Ausschlusskriterien - Nein zur LASIK

Ausschlusskriterien_LASIK

Gewisse Umstände und Faktoren können die Eignung für eine Augenlaserbehandlung beeinflussen. 

Bei Vorliegen eines dieser Ausschlusskriterien würden wir von einer LASIK abraten:

  • Ständig, stark zunehmende Fehlsichtigkeit (progressive Myopie): 
    Wenn die Stärke der Fehlsichtigkeit noch nicht zum Stillstand gekommen ist bzw. ein Stillstand nicht abzusehen ist, kann eine Laserkorrektur am Auge nicht vorgenommen werden. Denn die Parameter der gewünschten Zielwerte ändern sich somit ständig.
  • Augen mit fortgeschrittenem Grünen Star
  • Augen mit Hornhauterkrankungen 
    (z. B. Keratokonus und Dystrophien)
  • Patienten mit systematischen Erkrankungen 
    (z. B. schwere Diabetes (proliverative Phase) und Rheuma (destruktive Phase))
  • Augen mit Grauem Star
    Erst nach einer operativen Behandlung des Grauen Stars sollte eine Sehkraftkorrektur mit dem Laser in Betracht gezogen werden. Meistens ergibt sich schon durch die Star-Operation eine deutliche Verbesserung der Sehkraft.
  • Nur in Ausnahmefällen – Jugendliche unter 18 Jahren
    Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Wachstum des Auges noch nicht abgeschlossen und die Sehkraft kann sich noch ändern. Deswegen sollte nur in Ausnahmefällen (z. B. aus beruflichen Gründen, wie die Bewerbung bei der Polizei o.ä.) eine Operation vorgenommen werden, und auch nur dann, wenn eine genügend dicke Hornhaut vorhanden ist, um eine evtl. spätere Nachoperation vornehmen zu können.
KurzcheckInfoabendKontaktTermineFacebook